Home

F5J-Wettbewerb in Holic/SK am 7/8.07.2018 als Teil der Eurotour 2018

Ein Beitrag von Oszwald Wachtler

90 gemeldete Teilnehmer zählte die Teilnehmerliste, davon sind 85 erschienen und gewertet. 9 Österreicher waren dabei.

Es wurden von der routinierten Wettbewerbsleitung 7 Runden mit je 7 Gruppen zu 13 Startplätzen abgewickelt. Die Flugbedingungen (Wetter) waren in den Vorrunden nicht leicht zu lesen und zu nützen. Sonnig, schattig, wechselnde Winde. Auch die Favoriten scheiterten teilweise mit Nullwertungen, langen Wanderungen zur Rückholung etc.

Am Sonntag ging´s besser, Radek Malcik, bisher schon ins Hintertreffen geraten, zeigte eine extreme Einstiegshöhe von 9 Metern (!) und gewann die letzte Gruppe.

 

Das Finale in 3 Flügen war auch von Extremen gezeichnet: schon ab Zweitplatzierten waren nur mehr ca. 78% geflogen, die Hälfte hatte eine Nullwertung.

Hermann Haas kam als 7. ins FlyOff und ging als 7. wegen einer Nullwertung daraus hervor.

Detailergebnisse unter: .modelariholic.sk/ 

 

Juun Albers schaffte das Podium als 3. der Seniorenwertung 60+  mit El Nino

Podest:

  1. Gergic Bojan              SLO
  2. Vacha Jan                   CZE
  3. Novotny Ludek          CZE

 

Die Wertung der Österreicher:

  1. Haas H. 98,75
  2. Nössing G. 93,01
  3. Albers J. 88,95
  4. Wachtler O. 77,64
  5. Hengl R. 74,05
  6. Schuller W. 72,19
  7. Schuller. A. 69,65
  8. Kircher P. 62,08
  9. Girner F. 46,63 

Auch 2 (echte) Australier waren dabei (in der Teilnehmerliste wurden auch unechte Aussies geführt, z.B. Hermann Haas und Roland Hengl). 

Die 60+ Österreicher hatten wieder eine Wagenburg gebaut, wo wir die Assistenz organisierten – die beiden Schullers, Juun und Oswald.

(Zitat Walter Schuller: mobiles fliegendesAltersheim).

Neues Modell aus SLO: Cyclone, ins Finale geflogen von Oskar Stempihar jun.

Im Test bei H. Haas: mit Infinity im FlyOff